Tierfotografie

Vorwort:
Diese Seite dreht sich ausschliesslich um meine fotografischen Aktivitäten. Mein Schwerpunkt ist die Tierfotografie, welche ich hauptsächlich in Zoos und Tierparks betreibe, daher habe ich ihr eine eigene, noch freie Domain gewidmet. Sie werden hier aber auch Wildlifefotos und einige Landschafts- oder Pflanzenfotos finden.

Mir geht es nicht darum alles einmal abgelichtet zu haben, mir geht es darum erstklassige Bilder von interessanten Tieren zu machen. Diese können sie hier in den Alben finden und einige Foto- und Location-Tips können sie hier auch entdecken.

Wenn sie an einem Bild interessiert sind klicken sie bitte hier für weitere Informationen


Neu:
Seit 2015 kann mein "berühmtestes" Bild in ganz Deutschland erworben werden:

Mein Manfrotto 393 Tuningbügel für schwere Objektive ist wieder verfügbar und jetzt noch besser:


Klicken Sie auf das Bild für weitere Informationen

Warum Zoo-Fotografie?
Wenn man Tiere und das Fotografieren mag, dann bieten sich Zoos ja sehr als Lokalität an. Jedoch ist es nicht ganz einfach Tier immer gut auf einem Bild aussehen zu lassen, und gefangene schon zweimal nicht. Es ist eine Kunst für sich mit Gittern, Scheiben und ungünstigen Hintergründen klar zu kommen. Je besser man das lösen will, desto teurer werden die Objektive. Leider ziehen die viele Neider auf den Plan, die nicht verstehen können, dass man sowas einfach braucht wenn man unter den Gegebenheiten hochwertige Fotos machen möchte. Als Argument wird immer genannt, dass die Tier nicht weglaufen können. Das ist richtig, das ist ein Vorteil bei der Zoofotografie. Aber damit ist es ja nicht getan. Denn das bedeutet ja nicht, dass sie sich in optimaler Kombination zu Hintergrund und Einblicksmöglichkeiten befinden.
Wer es sich so einfach denkt, der wird auch immer nur mit durchschnittlichen Bildern nach Hause kommen.
Mein Hauptanliegen ist also das perfekte Bild, ob es sich dabei um seltene Arten etc handelt ist erstmal zweitrangig.
Den Zoo bevorzuge ich ausserdem, weil ich nach der Arbeit auch mal nur 2-3 Stunden rein und abschalten kann. In der Freien Natur läuft ohne Ansitzen fast garnichts. Und dies bedeutet mindestens einen halben Tag Einsatz mit ungewissem Erfolg. Dafür wirken die Wildlifefotos meist besser als die aus dem Zoo.
Auf der anderen Seite haben wir hier so gut wie keine wild lebenden Tiere die mich interessieren, wo hingegen man beim regelmässigen Besuch des Zoos seine Tiere schon gut kennen und ein zu schätzen lernt, was einem beim Fotografieren natürlich sehr hilft.
Und nun viel Spass auf dieser Seite.

Markus Zindl

Bitte den Disclaimer beachten!

www.zoo-fotografie.de